FANDOM


Politik in Deutschland
X

Bundestagswahlen (1949, 1953, 1957, 1961, 1965, 1969, 1972, 1976, 1980, 1983, 1987, 1990, 1994, 1998, 2002, 2005, 2009, 2013, 2017) · Europawahlen (1979, 1984, 1989, 1994, 1999, 2004, 2009, 2014)
Alte Bundesländer: Baden-Württemberg · Bayern · Berlin · Bremen · Hamburg · Hessen · Niedersachsen · Nordrhein-Westfalen · Rheinland-Pfalz · Saarland (1947, 1952, 1955, 1960, 1965, 1970, 1975, 1980, 1985, 1990, 1994, 1999, 2004, 2009, 2012, 2017) · Schleswig-Holstein
Neue Bundesländer: Brandenburg · Mecklenburg-Vorpommern · Sachsen · Sachsen-Anhalt · Thüringen


Politikerlisten: Besatzungszonen, Deutschland/Ostdeutschland

Die Bundestagswahl dient der Ermittlung der Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Die Legislaturperiode dauert für gewöhnlich vier Jahre; sie kann sich jedoch im Falle der Auflösung des Bundestages verkürzen. Für den Einzug ins Parlament besteht eine Fünfprozenthürde, die jedoch in Ausnahmefällen durch die Grundmandatsklausel außer Kraft gesetzt werden kann. Bislang wurden 18 Bundestagswahlen durchgeführt. Die Wahl in West-Berlin bis zur Deutschen Wiedervereinigung fand unabhängig der restlichen Bundestagswahl statt.

Inhaltsverzeichnis: 1949, 1953, 1957, 1961, 1965, 1969, 1972, 1976, 1980, 1983, 1987, 1990, 1994, 1998, 2002, 2005, 2009, 2013

Liste von Parteien, die an der Bundestagswahl teilnahmenBearbeiten

Liste der Parteien in den Bundestagswahlen
Wählerstimmen 1949 1953 1957 1961 1965 1969 1972 1976 1980 1983 1987 1990 1994 1998 2002 2005 2009 2013
Wähler 78,5 86,0 87,8 87,7 86,8 86,7 91,1 90,7 88,6 89,1 84,3 77,8 79,0 82,2 79,1 77,7 70,8 71,5
Parteien 14 13 13 9 11 12 8 16 12 13 16 24 22 33 24 25 27 30
Sitze 402 487 497 499 496 496 496 496 497 498 497 662 672 669 603 614 622 631
Partei 1949 1953 1957 1961 1965 1969 1972 1976 1980 1983 1987 1990 1994 1998 2002 2005 2009 2013
CDU 25,2 36,4 39,7 35,8 38,0 36,6 35,2 38,0 34,2 38,2 34,5 36,7 34,2 28,4 29,5 27,8 27,3 34,1
SPD 29,2 28,8 31,8 36,2 39,3 42,7 45,8 42,6 42,9 38,2 37,0 33,5 36,4 40,9 38,5 34,2 23,0 25,7
PDS/DIE LINKE 2,4 4,4 5,1 4,0 8,7 11,9 8,6
GRÜNE 1,5 5,6 8,3 3,8 7,3 6,7 8,6 8,1 10,7 8,4
CSU 5,8 8,8 10,5 9,6 9,6 9,9 9,7 10,6 10,3 10,6 9,8 7,1 7,3 6,7 9,0 7,4 6,5 7,4
FDP 11,9 9,5 7,7 12,8 9,5 5,8 8,4 7,9 10,6 7,0 9,1 11,0 6,9 6,2 7,4 9,8 14,6 4,8
AfD 4,7
PIRATEN 2,0 2,2
NPD 2,0 4,3 0,6 0,3 0,2 0,2 0,6 0,3 0,3 0,4 1,6 1,5 1,3
FREIE WÄHLER 1,0
Tierschutzpartei 0,2 0,3 0,3 0,2 0,5 0,3
ÖDP 0,0 0,3 0,4 0,4 0,2 0,1 0,3 0,3
REP 2,1 1,9 1,8 0,6 0,6 0,4 0,2
Die PARTEI 0,0 0,2
pro Deutschland 0,2
BP 4,2 1,7 0,2 0,1 0,1 0,1 0,1 0,0 0,1 0,1 0,1
Volksabstimmung 0,0 0,0 0,1 0,1
RENTNER 0,1 0,1
PDV 0,1
MLPD 0,0 0,0 0,0 0,1 0,1 0,1
PBC 0,1 0,1 0,2 0,2 0,1 0,0
BIG 0,0
BüSo 0,0 0,0 0,0 0,1 0,1 0,0
DIE FRAUEN 0,1 0,1 0,1 0,0
Nichtwähler 0,0 0,0
Bündnis 21/RRP 0,2 0,0
Die Violetten 0,0 0,1 0,0
FAMILIE 0,1 0,1 0,4 0,3 0,0
BSA/PSG 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
DIE RECHTE 0,0
DVU 1,2 0,1
FWD 0,0
CM 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0
ZENTRUM 3,1 0,8 0,0 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0
ADM 0,0
DKP 0,3 0,3 0,2 0,2 0,0
GRAUE 0,8 0,5 0,3 0,2 0,4
AGFG 0,0
50Plus 0,0
ProDM 0,9 0,0
APPD 0,1 0,0
Offensive D 0,8 0,0
PRG 0,0
AUFBRUCH 0,0
HP 0,0 0,0
KPD 0,0 0,0
BFB 0,3
NATURGESETZ 0,2 0,1
Chance 2000 0,1
APD 0,0 0,0
PASS 0,0 0,0
FORUM 0,0
AB 2000 0,0
DPD 0,0
STATT Partei 0,1
LIGA 0,1 0,0
B90/Gr 1,2
DSU 0,2
FRAUEN 0,2 0,0
Patrioten 0,1 0,0
ÖKO-UNION 0,0
VAA 0,0
SpAD 0,0
DDD 0,0
Mündige Bürger 0,1 0,0
CBV 0,0 0,0 0,0 0,0
ASD 0,0
FAP 0,0
EAP 0,0 0,0 0,0
KPD/ML 0,0
USD 0,0
BWK 0,0
Die Bürgerpartei 0,0
V 0,0
KBW 0,1 0,0
KPD-AO 0,1
AUD 0,2 0,1
GIM 0,0
AVP 0,0
5%-BLOCK 0,0
UAP 0,0 0,0 0,0
VL 0,0
EFP 0,0 0,2 0,1
FSU 0,0 0,0 0,0
ADF 0,3
GPD 2,8 0,1
DFU 1,9 1,3
CVP 0,1
DRP 1,1 1,0 0,8
DG 0,1 0,1
SSW 0,3 0,2 0,1 0,1
GB/BHE 5,9 4,6
DP 4,0 3,3 3,4
FU 0,9
BdF 0,2
Mittelstand 0,1
VU 0,0
KPD 5,7 2,2
GVP 1,2
DNS 0,3
WAV 2,9
DKP-DRP 1,8
RSF 0,9
SzT/EVD 0,1
RWVP 0,1
  • DIE LINKE inklusive PDS.
  • PSG inklusive BSA.
  • ÖDP verwendete zwischenzeitlich das Kürzel ödp.
  • Volksabstimmung verwendete zwischenzeitlich das Kürzel Deutschland.
  • Bündnis 21/RRP verwendete zwischenzeitlich das Kürzel RRP.
  • ZENTRUM verwendete zwischenzeitlich das Kürzel DZP.
  • Offensive D verwendete zwischenzeitlich das Kürzel Schill.
  • GPD verwendete zwischenzeitlich das Kürzel GDP.

14.08.1949Bearbeiten

Bundestagswahl für die 1. Legislaturperiode am 14.08.1949 (ohne Berlin) Kabinett Adenauer I / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 31.207.620 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 6.712.006 21,5 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 24.495.614 78,5 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 763.216 3,1 % 402 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 23.732.398 96,9 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. SPD 6.934.975 29,2 % 131 32,6 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. CDU 5.978.636 25,2 % 115 28,6 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. FDP 2.829.920 11,9 % 52 12,9 % Freie Demokratische Partei
4. CSU 1.380.448 5,8 % 24 6,0 % Christlich-Soziale Union in Bayern
5. KPD 1.361.706 5,7 % 15 3,7 % Kommunistische Partei Deutschlands
6. BP 986.478 4,2 % 17 4,2 % Bayernpartei
7. DP 939.934 4,0 % 17 4,2 % Deutsche Partei
8. DZP 727.505 3,1 % 10 2,5 % Deutsche Zentrumspartei
9. WAV 681.888 2,9 % 12 3,0 % Wirtschaftliche Aufbau-Vereinigung
10. DKP-DRP 429.031 1,8 % 5 1,2 % Deutsche Konservative Partei – Deutsche Rechtspartei
11. RSF 216.749 0,9 % Radikal-Soziale Freiheitspartei
12. SSW 75.388 0,3 % 1 0,2 % Südschleswigscher Wählerverband
13. SzT/EVD 26.162 0,1 % Sammlung zur Tat/Europäische Volksbewegung
14. RWVP 21.931 0,1 % Rheinisch-Westfälische Volkspartei
Parteilose 1.141.647 4,8 % 3 0,7 %

Berlin stellte 8 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: SPD 5, CDU 2, FDP 1. Später folgten weitere 11 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: SPD +4 (=9), CDU +3 (=5), FDP +4 (=5).

06.09.1953Bearbeiten

Bundestagswahl für die 2. Legislaturperiode am 06.09.1953 (ohne Berlin) Kabinett Adenauer II / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 33.120.940 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 4.641.390 14,0 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 28.479.550 86,0 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 928.278 3,3 % 487 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 27.551.272 96,7 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (2.) CDU 10.016.594 36,4 % 191 39,2 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
2. (1.) SPD 7.944.943 28,8 % 151 31,0 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
3. (3.) FDP 2.629.163 9,5 % 48 9,9 % Freie Demokratische Partei
4. (4.) CSU 2.427.387 8,8 % 52 10,7 % Christlich-Soziale Union in Bayern
5. GB/BHE 1.616.953 5,9 % 27 5,5 % Gesamtdeutscher Block/Bund der Heimatvertriebenen und Entrechteten
6. (7.) DP 896.128 3,3 % 15 3,1 % Deutsche Partei
7. (5.) KPD 607.860 2,2 % Kommunistische Partei Deutschlands
8. (6.) BP 465.641 1,7 % Bayernpartei
9. GVP 318.475 1,2 % Gesamtdeutsche Volkspartei
10. DRP 295.739 1,1 % Deutsche Reichspartei
11. (8.) DZP 217.078 0,8 % 3 0,6 % Deutsche Zentrumspartei
12. DNS 70.726 0,3 % Dachverband der Nationalen Sammlung
13. (12.) SSW 44.585 0,2 % Südschleswigscher Wählerverband

Berlin stellte 22 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: SPD 11, CDU 6, FDP 5.

15.09.1957Bearbeiten

Bundestagswahl für die 3. Legislaturperiode am 15.09.1957 (ohne Berlin) Kabinett Adenauer III / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 35.400.923 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 4.328.029 12,2 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 31.072.894 87,8 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 1.167.466 3,8 % 497 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 29.905.428 96,2 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) CDU 11.875.339 39,7 % 215 43,3 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
2. (2.) SPD 9.495.571 31,8 % 169 34,0 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
3. (4.) CSU 3.133.060 10,5 % 55 11,1 % Christlich-Soziale Union in Bayern
4. (3.) FDP 2.307.135 7,7 % 41 8,2 % Freie Demokratische Partei
5. (5.) GB/BHE 1.374.066 4,6 % Gesamtdeutscher Block/Bund der Heimatvertriebenen und Entrechteten
6. (6.) DP 1.007.282 3,4 % Deutsche Partei
7. (10.) DRP 308.564 1,0 % Deutsche Reichspartei
8. FU 254.322 0,9 % Föderalistische Union
9. BdF 58.725 0,2 % Bund der Deutschen, Partei für Einheit, Frieden und Freiheit
10. Mittelstand 36.592 0,1 % Union Deutscher Mittelstandsparteien
11. (13.) SSW 32.262 0,1 % Südschleswigscher Wählerverband
12. DG 17.490 0,1 % Deutsche Gemeinschaft
13. VU 5.020 0,0 % Vaterländische Union

Berlin stellte 22 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: SPD 12, CDU 7, FDP 2, FVP 1.

17.09.1961Bearbeiten

Bundestagswahl für die 4. Legislaturperiode am 17.09.1961 (ohne Berlin) Kabinett Adenauer IV, Kabinett Adenauer V, Kabinett Erhard I / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 37.440.715 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 4.591.091 12,3 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 32.849.624 87,7 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 1.298.723 4,0 % 499 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 31.550.901 96,0 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (2.) SPD 11.427.355 36,2 % 190 40,7 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (1.) CDU 11.283.901 35,8 % 192 39,5 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (4.) FDP 4.028.766 12,8 % 67 9,9 % Freie Demokratische Partei
4. (3.) CSU 3.014.471 9,6 % 50 9,9 % Christlich-Soziale Union in Bayern
5. GDP 870.756 2,8 % Gesamtdeutsche Partei
6. DFU 609.918 1,9 % Deutsche Friedens-Union
7. (7.) DRP 262.977 0,8 % Deutsche Reichspartei
8. (12.) DG 27.308 0,1 % Deutsche Gemeinschaft
9. (11.) SSW 25.449 0,1 % Südschleswigscher Wählerverband

Berlin stellte 22 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: SPD 13, CDU 9.

19.09.1965Bearbeiten

Bundestagswahl für die 5. Legislaturperiode am 19.09.1965 (ohne Berlin) Kabinett Erhard II, Kabinett Kiesinger / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 38.510.395 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 5.094.188 13,2 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 33.416.207 86,8 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 795.765 2,4 % 496 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 32.620.442 97,6 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) SPD 12.813.186 39,3 % 202 40,7 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (2.) CDU 12.387.562 38,0 % 196 39,5 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (4.) CSU 3.136.506 9,6 % 49 9,9 % Christlich-Soziale Union in Bayern
4. (3.) FDP 3.096.739 9,5 % 49 9,9 % Freie Demokratische Partei
5. NPD 664.193 2,0 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
6. (6.) DFU 434.182 1,3 % Deutsche Friedens-Union
7. AUD 52.637 0,2 % Aktionsgemeinschaft Unabhängiger Deutscher
8. CVP 19.832 0,1 % Christliche Volkspartei
9. FSU 10.631 0,0 % Freisoziale Union – Demokratische Mitte
10. UAP 3.959 0,0 % Unabhängige Arbeiter-Partei
11. EFP 1.015 0,0 % Europäische Föderalistische Partei

Berlin stellte 22 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: SPD 15, CDU 6, FDP 1.

28.09.1969Bearbeiten

Bundestagswahl für die 6. Legislaturperiode am 28.09.1969 (ohne Berlin) Kabinett Brandt I / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 38.677.235 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 5.154.171 13,3 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 33.523.064 86,7 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 557.040 1,7 % 496 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 32.966.024 98,3 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) SPD 14.065.716 42,7 % 224 45,2 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (2.) CDU 12.079.535 36,6 % 193 38,9 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (3.) CSU 3.115.652 9,9 % 49 10,7 % Christlich-Soziale Union in Bayern
4. (4.) FDP 1.903.422 5,8 % 30 6,0 % Freie Demokratische Partei
5. (5.) NPD 1.422.010 4,3 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
6. ADF 197.331 0,3 % Aktion Demokratischer Fortschritt
7. BP 49.694 0,2 % Bayernpartei
8. (11.) EFP 49.650 0,2 % Europäische Föderalistische Partei
9. GPD 45.401 0,1 % Gesamtdeutsche Partei Deutschlands
10. (9.) FSU 16.371 0,0 % Freisoziale Union – Demokratische Mitte
11. ZENTRUM 15.933 0,0 % Deutsche Zentrumspartei
12. (10.) UAP 5.309 0,0 % Unabhängige Arbeiter-Partei

Berlin stellte 22 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: SPD 13, CDU 8, FDP 1.

19.11.1972Bearbeiten

Bundestagswahl für die 7. Legislaturperiode am 19.11.1972 (ohne Berlin) Kabinett Brandt II, Kabinett Schmidt I / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 41.446.302 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 3.684.713 8,9 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 37.761.589 91,1 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 301.839 0,8 % 496 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 37.459.750 99,2 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) SPD 17.175.169 45,8 % 230 46,4 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (2.) CDU 13.190.837 35,2 % 177 35,9 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (3.) CSU 3.615.183 9,7 % 53 10,7 % Christlich-Soziale Union in Bayern
4. (4.) FDP 3.129.982 8,4 % 39 7,9 % Freie Demokratische Partei
5. (5.) NPD 207.465 0,6 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
6. DKP 113.891 0,3 % Deutsche Kommunistische Partei
7. (8.) EFP 24.057 0,1 % Europäische Föderalistische Partei
8. (10.) FSU 3.166 0,0 % Freisoziale Union – Demokratische Mitte

Berlin stellte 22 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: SPD 12, CDU 9, FDP 1.

03.10.1976Bearbeiten

Bundestagswahl für die 8. Legislaturperiode am 03.10.1976 (ohne Berlin) Kabinett Schmidt II / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 42.058.015 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 3.892.262 9,3 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 38.165.753 90,7 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 343.253 0,9 % 496 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 37.822.500 99,1 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) SPD 16.099.019 42,6 % 214 43,1 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (2.) CDU 14.367.302 38,0 % 190 38,3 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (3.) CSU 4.027.499 10,6 % 53 10,7 % Christlich-Soziale Union in Bayern
4. (4.) FDP 2.995.085 7,9 % 39 7,7 % Freie Demokratische Partei
5. (5.) NPD 122.661 0,3 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
6. (6.) DKP 118.581 0,3 % Deutsche Kommunistische Partei
7. KPD-AO 22.714 0,1 % Kommunistische Partei Deutschlands (Aufbauorganisation)
8. AUD 22.202 0,1 % Aktionsgemeinschaft Unabhängiger Deutscher
9. KBW 20.018 0,1 % Kommunistischer Bund Westdeutschland
10. EAP 6.811 0,0 % Europäische Arbeiter-Partei
11. CBV 6.720 0,0 % Christliche Bayerische Volkspartei
12. GIM 4.759 0,0 % Gruppe Internationale Marxisten
13. AVP 4.723 0,0 % Aktionsgemeinschaft Vierte Partei
14. 5%-BLOCK 2.940 0,0 % 5%-Block
15. UAP 765 0,0 % Unabhängige Arbeiter-Partei
16. VL 701 0,0 % Vereinigte Linke

Berlin stellte 22 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: CDU 11, SPD 10, FDP 1.

05.10.1980Bearbeiten

Bundestagswahl für die 9. Legislaturperiode am 05.10.1980 (ohne Berlin) Kabinett Schmidt III, Kabinett Kohl I / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 43.231.741 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 4.939.645 11,4 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 38.292.096 88,6 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 353.115 0,9 % 497 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 37.938.981 99,1 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) SPD 16.260.677 42,9 % 218 43,9 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (2.) CDU 12.989.200 34,2 % 174 35,0 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (4.) FDP 4.030.999 10,6 % 53 10,7 % Freie Demokratische Partei
4. (3.) CSU 3.908.459 10,3 % 52 10,5 % Christlich-Soziale Union in Bayern
5. GRÜNE 569.589 1,5 % Die Grünen
6. (6.) DKP 71.600 0,2 % Deutsche Kommunistische Partei
7. (5.) NPD 68.096 0,2 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
8. Die Bürgerpartei 11.256 0,0 % Die Bürgerpartei
9. V 9.319 0,0 % Volksfront gegen Reaktion, Faschismus und Krieg
10. (9.) KBW 8.174 0,0 % Kommunistischer Bund Westdeutschland
11. (10.) EAP 7.666 0,0 % Europäische Arbeiter-Partei
12. (11.) CBV 3.946 0,0 % Christliche Bayerische Volkspartei

Berlin stellte 22 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: CDU 11, SPD 10, FDP 1.

06.03.1983Bearbeiten

Bundestagswahl für die 10. Legislaturperiode am 06.03.1983 (ohne Berlin) Kabinett Kohl II / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 44.088.935 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 4.809.407 10,9 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 39.279.528 89,1 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 338.841 0,9 % 498 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 38.940.687 99,1 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) SPD 14.865.807 38,2 % 193 38,8 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (2.) CDU 14.857.680 38,2 % 191 38,4 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (4.) CSU 4.140.865 10,6 % 53 10,6 % Christlich-Soziale Union in Bayern
4. (3.) FDP 2.706.942 7,0 % 34 6,8 % Freie Demokratische Partei
5. (5.) GRÜNE 2.167.431 5,6 % 27 5,4 % Die Grünen
6. (7.) NPD 91.095 0,2 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
7. (6.) DKP/ML 64.986 0,2 % Deutsche Kommunistische Partei/Marxisten-Leninisten
8. (11.) EAP 14.966 0,0 % Europäische Arbeiter-Partei
9. ödp 11.028 0,0 % Ökologisch-Demokratische Partei
10. (12.) CBV 10.994 0,0 % Christliche Bayerische Volkspartei
11. KPD/ML 3.431 0,0 % Kommunistische Partei Deutschlands/Marxisten-Leninisten
12. USD 3.333 0,0 % Unabhängige Soziale Demokraten
13. BWK 2.129 0,0 % Bund Westdeutscher Kommunisten

Berlin stellte 22 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: CDU 11, SPD 9, AL 1, FDP 1.

25.01.1987Bearbeiten

Bundestagswahl für die 11. Legislaturperiode am 25.01.1987 (ohne Berlin) Kabinett Kohl III / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 45.327.982 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 7.102.688 15,7 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 38.225.294 84,3 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 357.975 0,9 % 497 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 37.867.319 99,1 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) SPD 14.025.763 37,0 % 186 37,4 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (2.) CDU 13.045.745 34,5 % 174 35,0 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (3.) CSU 3.715.827 9,8 % 49 9,9 % Christlich-Soziale Union in Bayern
4. (4.) FDP 3.440.911 9,1 % 46 9,3 % Freie Demokratische Partei
5. (5.) GRÜNE 3.126.256 8,3 % 42 8,5 % Die Grünen
6. (6.) NPD 227.054 0,6 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
7. (9.) ödp 109.152 0,3 % Ökologisch-Demokratische Partei
8. FRAUEN 62.904 0,2 % Frauenpartei
9. BP 26.367 0,1 % Bayernpartei
10. Mündige Bürger 24.630 0,1 % Die Mündigen Bürger
11. Patrioten 22.732 0,1 % Patrioten für Deutschland
12. ZENTRUM 19.035 0,1 % Deutsche Zentrumspartei
13. MLPD 13.422 0,0 % Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands
14. (10.) CBV 5.282 0,0 % Christliche Bayerische Volkspartei
15. ASD 1.834 0,0 % Alle Sozialversicherten und Rentner Deutschlands
16. FAP 405 0,0 % Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei

Berlin stellte 22 nicht stimmberechtigte Abgeordnete: CDU 11, SPD 7, AL 2, FDP 2.

02.10.1990Bearbeiten

Bundestagswahl für die 12. Legislaturperiode am 02.10.1990 Kabinett Kohl IV / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 60.436.560 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 13.440.645 22,2 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 46.995.915 77,8 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 540.143 1,1 % 662 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 46.455.772 98,9 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (2.) CDU 17.055.116 36,7 % 268 40,5 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
2. (1.) SPD 15.545.366 33,5 % 239 36,1 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
3. (4.) FDP 5.123.233 11,0 % 79 11,9 % Freie Demokratische Partei
4. (3.) CSU 3.302.980 7,1 % 51 7,7 % Christlich-Soziale Union in Bayern
5. (5.) GRÜNE 1.788.200 3,8 % Die Grünen
6. PDS 1.129.578 2,4 % 17 2,6 % Partei des Demokratischen Sozialismus
7. REP 987.269 2,1 % Die Republikaner
8. B90/Gr 559.207 1,2 % 8 1,2 % Bündnis 90/Grüne Bürgerinnenbewegungen
9. GRAUE 385.910 0,8 % Die Grauen – Graue Panther
10. (7.) ödp 205.206 0,4 % Ökologisch-Demokratische Partei
11. (6.) NPD 145.776 0,3 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
12. DSU 89.008 0,2 % Deutsche Soziale Union
13. LIGA 39.640 0,1 % Christliche Liga – Die Partei für das Leben
14. CM 36.446 0,1 % Christliche Mitte
15. (9.) BP 31.315 0,1 % Bayernpartei
16. (8.) FRAUEN 12.077 0,0 % Frauenpartei
17. (11.) Patrioten 4.687 0,0 % Patrioten für Deutschland
18. ÖKO-UNION 4.661 0,0 % DEUTSCHE SOLIDARITÄT Union für Umwelt- und Lebensschutz
19. VAA 4.530 0,0 % Vereinigung der Arbeitskreise für Arbeitnehmerpolitik und Demokratie
20. KPD 1.630 0,0 % Kommunistische Partei Deutschlands
21. SpAD 1.610 0,0 % Spartakist-Arbeiterpartei Deutschlands
22. DDD 1.009 0,0 % Bund der Deutschen Demokraten
23. BSA 826 0,0 % Bund Sozialistischer Arbeiter
24. (10.) Mündige Bürger 492 0,0 % Die Mündigen Bürger

16.10.1994Bearbeiten

Bundestagswahl für die 13. Legislaturperiode am 16.10.1994 Kabinett Kohl V / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 60.452.009 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 12.714.010 21,0 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 47.737.999 79,0 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 632.825 1,3 % 672 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 47.105.174 98,7 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (2.) SPD 17.140.354 36,4 % 252 37,5 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (1.) CDU 16.089.960 34,2 % 244 36,3 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (4.) CSU 3.427.196 7,3 % 50 7,4 % Christlich-Soziale Union in Bayern
4. (5.) GRÜNE 3.424.315 7,3 % 49 7,3 % Bündnis 90/Die Grünen
5. (3.) FDP 3.258.407 6,9 % 47 7,0 % Freie Demokratische Partei
6. (6.) PDS 2.066.176 4,4 % 30 4,5 % Partei des Demokratischen Sozialismus
7. (7.) REP 875.239 1,9 % Die Republikaner
8. (9.) GRAUE 238.642 0,5 % Die Grauen – Graue Panther
9. (10.) ödp 183.715 0,4 % Ökologisch-Demokratische Partei
10. NATURGESETZ 73.193 0,2 % Naturgesetz Partei
11. Tierschutzpartei 71.643 0,2 % Partei Mensch Umwelt Tierschutz
12. PBC 65.651 0,1 % Partei Bibeltreuer Christen
13. STATT Partei 63.354 0,1 % Statt Partei
14. (15.) BP 42.491 0,1 % Bayernpartei
15. APD 21.533 0,0 % Autofahrer- und Bürgerinteressenpartei Deutschlands
16. (14.) CM 19.887 0,0 % Christliche Mitte
17. PASS 15.040 0,0 % Partei der Arbeitslosen und Sozial Schwachen
18. MLPD 10.038 0,0 % Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands
19. BüSo 8.103 0,0 % Bürgerrechtsbewegung Solidarität
20. (13.) LIGA 5.195 0,0 % Christliche Liga – Die Partei für das Leben
21. ZENTRUM 3.757 0,0 % Deutsche Zentrumspartei
22. (23.) BSA 1.285 0,0 % Bund Sozialistischer Arbeiter

27.09.1998Bearbeiten

Bundestagswahl für die 14. Legislaturperiode am 27.09.1998 Kabinett Schröder I / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 60.762.751 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 10.815.664 17,8 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 49.947.087 82,2 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 638.575 1,3 % 669 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 49.308.512 98,7 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) SPD 20.181.269 40,9 % 298 44,5 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (2.) CDU 14.004.908 28,4 % 198 29,6 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (3.) CSU 3.324.480 6,7 % 47 7,0 % Christlich-Soziale Union in Bayern
4. (4.) GRÜNE 3.301.624 6,7 % 47 7,0 % Bündnis 90/Die Grünen
5. (5.) FDP 3.080.955 6,2 % 43 6,4 % Freie Demokratische Partei
6. (6.) PDS 2.515.454 5,1 % 36 5,4 % Partei des Demokratischen Sozialismus
7. (7.) REP 906.383 1,8 % Die Republikaner
8. DVU 601.192 1,2 % Deutsche Volksunion
9. ProDM 430.099 0,9 % Pro Deutsche Mitte – Initiative Pro D-Mark
10. (8.) GRAUE 152.557 0,3 % Die Grauen – Graue Panther
11. (11.) Tierschutzpartei 133.832 0,3 % Partei Mensch Umwelt Tierschutz
12. NPD 126.571 0,3 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
13. BFB 121.196 0,3 % Bund freier Bürger – Offensive für Deutschland
14. (9.) ödp 98.257 0,2 % Ökologisch-Demokratische Partei
15. (12.) PBC 71.941 0,1 % Partei Bibeltreuer Christen
16. APPD 35.242 0,1 % Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands
17. (10.) NATURGESETZ 30.619 0,1 % Naturgesetz Partei
18. DIE FRAUEN 30.094 0,1 % Feministische Partei Die Frauen
19. Chance 2000 28.566 0,1 % Chance 2000
20. (14.) BP 28.107 0,1 % Bayernpartei
21. FAMILIE 24.825 0,1 % Familien-Partei Deutschlands
22. (16.) CM 23.619 0,0 % Christliche Mitte
23. (19.) BüSo 9.662 0,0 % Bürgerrechtsbewegung Solidarität
24. Nichtwähler 6.827 0,0 % Partei der Nichtwähler
25. (15.) APD 6.759 0,0 % Autofahrer- und Bürgerinteressenpartei Deutschlands
26. (22.) PSG 6.226 0,0 % Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale
27. Deutschland 6.196 0,0 % Ab jetzt … Bündnis für Deutschland
28. (17.) PASS 5.556 0,0 % Partei der Arbeitslosen und Sozial Schwachen
29. (18.) MLPD 4.731 0,0 % Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands
30. FORUM 4.543 0,0 % Neues Forum
31. AB 2000 3.355 0,0 % Partei der Alternativen Bürgerbewegung 2000 Deutschlands
32. DPD 2.432 0,0 % Demokratische Partei Deutschlands
33. HP 435 0,0 % Humanistische Partei

22.09.2002Bearbeiten

Bundestagswahl für die 15. Legislaturperiode am 22.09.2002 Kabinett Schröder II / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 61.432.868 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 12.850.107 20,9 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 48.582.761 79,1 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 586.281 1,2 % 603 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 47.996.480 98,8 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) SPD 18.488.668 38,5 % 251 41,6 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (2.) CDU 14.167.561 29,5 % 190 31,5 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (3.) CSU 4.315.080 9,0 % 58 9,6 % Christlich-Soziale Union in Bayern
4. (4.) GRÜNE 4.110.355 8,6 % 55 9,1 % Bündnis 90/Die Grünen
5. (5.) FDP 3.538.815 7,4 % 47 7,8 % Freie Demokratische Partei
6. (6.) PDS 1.916.702 4,0 % 2 0,3 % Partei des Demokratischen Sozialismus
7. Schill 400.476 0,8 % Partei Rechtsstaatlicher Offensive
8. (7.) REP 280.671 0,6 % Die Republikaner
9. (12.) NPD 215.232 0,4 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
10. (11.) Tierschutzpartei 159.655 0,3 % Partei Mensch Umwelt Tierschutz
11. (10.) GRAUE 114.224 0,2 % Die Grauen – Graue Panther
12. (14.) PBC 101.645 0,2 % Partei Bibeltreuer Christen
13. (13.) ödp 56.898 0,1 % Ökologisch-Demokratische Partei
14. (18.) DIE FRAUEN 36.832 0,1 % Feministische Partei Die Frauen
15. (21.) FAMILIE 30.045 0,1 % Familien-Partei Deutschlands
16. (23.) BüSo 16.958 0,0 % Bürgerrechtsbewegung Solidarität
17. (22.) CM 15.440 0,0 % Christliche Mitte
18. (20.) BP 9.379 0,0 % Bayernpartei
19. PRG 7.499 0,0 % Partei für Rentengerechtigkeit und Familie
20. AUFBRUCH 4.697 0,0 % Aufbruch für Bürgerrechte, Freiheit und Gesundheit
21. ZENTRUM 3.127 0,0 % Deutsche Zentrumspartei
22. (22.) HP 2.485 0,0 % Humanistische Partei
23. Die Violetten 2.412 0,0 % Die Violetten – für spirituelle Politik
24. KPD 1.624 0,0 % Kommunistische Partei Deutschlands

18.09.2005Bearbeiten

Bundestagswahl für die 16. Legislaturperiode am 18.09.2005 Kabinett Merkel I / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 61.870.711 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 13.826.577 22,3 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 48.044.134 77,7 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 756.146 1,6 % 614 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 47.287.988 98,4 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) SPD 16.194.665 34,2 % 222 36,2 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
2. (2.) CDU 13.136.740 27,8 % 180 29,3 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
3. (5.) FDP 4.648.144 9,8 % 61 9,9 % Freie Demokratische Partei
4. (6.) PDS 4.118.194 8,7 % 54 8,8 % Partei des Demokratischen Sozialismus
5. (4.) GRÜNE 3.838.326 8,1 % 51 8,3 % Bündnis 90/Die Grünen
6. (3.) CSU 3.494.309 7,4 % 46 7,5 % Christlich-Soziale Union in Bayern
7. (9.) NPD 748.568 1,6 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
8. (8.) REP 266.101 0,6 % Die Republikaner
9. (11.) GRAUE 198.601 0,4 % Die Grauen – Graue Panther
10. (15.) FAMILIE 191.842 0,4 % Familien-Partei Deutschlands
11. (10.) Tierschutzpartei 110.603 0,2 % Partei Mensch Umwelt Tierschutz
12. (12.) PBC 108.605 0,2 % Partei Bibeltreuer Christen
13. MLPD 45.238 0,1 % Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands
14. (16.) BüSo 35.649 0,1 % Bürgerrechtsbewegung Solidarität
15. (18.) BP 35.543 0,1 % Bayernpartei
16. (14.) DIE FRAUEN 27.497 0,1 % Feministische Partei Die Frauen
17. AGFG 21.350 0,0 % Allianz für Gesundheit, Frieden und soziale Gerechtigkeit
18. PSG 15.605 0,0 % Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale
19. 50Plus 10.536 0,0 % 50Plus Das Generationen-Bündnis
20. Die PARTEI 10.379 0,0 % Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative
21. ProDM 10.269 0,0 % Pro Deutsche Mitte – Initiative Pro D-Mark
22. Deutschland 9.643 0,0 % Ab jetzt … Bündnis für Deutschland
23. APPD 4.233 0,0 % Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands
24. (21.) ZENTRUM 4.010 0,0 % Deutsche Zentrumspartei
25. (7.) Offensive D 3.338 0,0 % Partei Rechtsstaatlicher Offensive

27.09.2009Bearbeiten

Bundestagswahl für die 17. Legislaturperiode am 27.09.2009 Kabinett Merkel II / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 62.168.489 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 18.162.914 29,2 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 44.005.575 70,8 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 634.385 1,4 % 622 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 43.371.190 98,6 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (2.) CDU 11.828.277 27,3 % 194 31,2 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
2. (1.) SPD 9.990.488 23,0 % 146 23,5 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
3. (3.) FDP 6.316.080 14,6 % 93 15,0 % Freie Demokratische Partei
4. (4.) DIE LINKE 5.155.933 11,9 % 76 12,2 % Die Linke
5. (5.) GRÜNE 4.643.272 10,7 % 68 10,9 % Bündnis 90/Die Grünen
6. (6.) CSU 2.830.238 6,5 % 45 7,2 % Christlich-Soziale Union in Bayern
7. PIRATEN 847.870 2,0 % Piratenpartei Deutschland
8. (7.) NPD 635.525 1,5 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
9. (11.) Tierschutzpartei 230.872 0,5 % Partei Mensch Umwelt Tierschutz
10. (8.) REP 193.396 0,4 % Die Republikaner
11. ödp 132.249 0,3 % Ökologisch-Demokratische Partei
12. (10.) FAMILIE 120.718 0,3 % Familien-Partei Deutschlands
13. RRP 100.605 0,2 % Rentnerinnen- und Rentner-Partei
14. RENTNER 56.399 0,1 % Rentner Partei Deutschland
15. (15.) BP 48.311 0,1 % Bayernpartei
16. DVU 45.752 0,1 % Deutsche Volksunion
17. (12.) PBC 40.370 0,1 % Partei Bibeltreuer Christen
18. (14.) BüSo 38.706 0,1 % Bürgerrechtsbewegung Solidarität
19. Die Violetten 31.957 0,1 % Die Violetten – für spirituelle Politik
20. (13.) MLPD 29.261 0,1 % Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands
21. (22.) Volksabstimmung 23.015 0,1 % Ab jetzt … Bündnis für Deutschland
22. FWD 11.243 0,0 % Freie Wähler Deutschland
23. CM 6.826 0,0 % Christliche Mitte
24. (24.) ZENTRUM 6.087 0,0 % Deutsche Zentrumspartei
25. (18.) PSG 2.957 0,0 % Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale
26. ADM 2.889 0,0 % Allianz der Mitte
27. DKP 1.894 0,0 % Deutsche Kommunistische Partei

22.09.2013Bearbeiten

Bundestagswahl für die 18. Legislaturperiode am 22.09.2013 Kabinett Merkel III / Abgeordnete
Wählerstimmen Anzahl %
Wahlberechtigte 61.946.900 100 % Anzahl aller Wahlberechtigten zum Zeitpunkt der Wahl.
Nichtwähler 17.636.975 28,5 % Anzahl aller Nichtwähler und Anteil der Nichtwähler unter den Wahlberechtigten.
Wähler 44.309.925 71,5 % Anzahl aller Wähler und Anteil der Wähler unter den Wahlberechtigten.
Ungültig 583.069 1,3 % 631 100 % Anzahl aller ungültigen Stimmen und Anteil der ungültigen Stimmen unter den Wählern.
Gültig 43.726.856 98,7 % Anzahl aller gültigen Stimmen und Anteil dieser unter den Wählern.
Pl. Vw. Partei Wähler % Sitze %
1. (1.) CDU 14.921.877 34,1 % 255 40,4 % Christlich Demokratische Union Deutschlands
2. (2.) SPD 11.252.215 25,7 % 193 30,6 % Sozialdemokratische Partei Deutschlands
3. (4.) DIE LINKE 3.755.699 8,6 % 64 10,1 % Die Linke
4. (5.) GRÜNE 3.694.057 8,4 % 63 10,0 % Bündnis 90/Die Grünen
5. (6.) CSU 3.243.569 7,4 % 56 8,9 % Christlich-Soziale Union in Bayern
6. (3.) FDP 2.083.533 4,8 % Freie Demokratische Partei
7. AfD 2.056.985 4,7 % Alternative für Deutschland
8. (7.) PIRATEN 959.177 2,2 % Piratenpartei Deutschland
9. (8.) NPD 560.828 1,3 % Nationaldemokratische Partei Deutschlands
10. FREIE WÄHLER 423.977 1,0 % Freie Wähler
11. (9.) Tierschutzpartei 140.366 0,3 % Partei Mensch Umwelt Tierschutz
12. (11.) ÖDP 127.088 0,3 % Ökologisch-Demokratische Partei
13. (10.) REP 91.193 0,2 % Die Republikaner
14. Die PARTEI 78.674 0,2 % Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative
15. pro Deutschland 73.854 0,2 % Bürgerbewegung pro Deutschland
16. (15.) BP 57.395 0,1 % Bayernpartei
17. (21.) Volksabstimmung 28.654 0,1 % Ab jetzt … Demokratie durch Volksabstimmung
18. (14.) RENTNER 25.134 0,1 % Rentner Partei Deutschland
19. PDV 24.719 0,1 % Partei der Vernunft
20. (20.) MLPD 24.219 0,1 % Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands
21. (17.) PBC 18.542 0,0 % Partei Bibeltreuer Christen
22. BIG 17.743 0,0 % Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit
23. (18.) BüSo 12.814 0,0 % Bürgerrechtsbewegung Solidarität
24. DIE FRAUEN 12.148 0,0 % Feministische Partei Die Frauen
25. Nichtwähler 11.349 0,0 % Partei der Nichtwähler
26. (13.) Bündnis 21/RRP 8.578 0,0 % Bündnis 21/Rentnerinnen- und Rentner-Partei
27. (19.) Die Violetten 8.211 0,0 % Die Violetten – für spirituelle Politik
28. (12.) FAMILIE 7.449 0,0 % Familien-Partei Deutschlands
29. (25.) PSG 4.564 0,0 % Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale
30. DIE RECHTE 2.245 0,0 % Die Rechte

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.