FANDOM


Politik in Deutschland
X

Bundestagswahlen (1949, 1953, 1957, 1961, 1965, 1969, 1972, 1976, 1980, 1983, 1987, 1990, 1994, 1998, 2002, 2005, 2009, 2013, 2017) · Europawahlen (1979, 1984, 1989, 1994, 1999, 2004, 2009, 2014)
Alte Bundesländer: Baden-Württemberg · Bayern · Berlin · Bremen · Hamburg · Hessen · Niedersachsen · Nordrhein-Westfalen · Rheinland-Pfalz · Saarland (1947, 1952, 1955, 1960, 1965, 1970, 1975, 1980, 1985, 1990, 1994, 1999, 2004, 2009, 2012, 2017) · Schleswig-Holstein
Neue Bundesländer: Brandenburg · Mecklenburg-Vorpommern · Sachsen · Sachsen-Anhalt · Thüringen


Politikerlisten: Besatzungszonen, Deutschland/Ostdeutschland


Die Brandenburgische Landesregierung wird vom Landtag Brandenburg gewählt. Sitz des Landtages ist Potsdam. Eine Legislaturperiode dauert fünf Jahre. Bislang wurden 6 Landtagswahlen durchgeführt, an denen ? verschiedene Parteien teilnahmen, von denen ? in den Landtag einziehen konnten.

Inhaltsverzeichnis: Übersicht, Parteien, Wahlergebnisse (1990, 1994, 1999, 2004, 2009, 2014)

ÜbersichtBearbeiten

Übersicht der allgemeinen Wählerstatistiken bei den Landtagswahlen in Brandenburg
LP Wahltag Sitze Parteien Berechtigte davon Wähler davon Nichtwähler Wähler davon gültig davon ungültig repräsentiert unrepräsentiert
1. 14.10.1990 88 5 (13) 1.955.403 1.312.120 (67,1 %) 643.283 (32,9 %) 1.312.120 1.273.906 (97,1 %) 38.214 (2,9 %) 1.198.736 (94,1 %) 75.170 (5,9 %)
2. 11.09.1994 88 ( %) ( %) ( %) ( %) ( %) ( %)
3. 05.09.1999 88 ( %) ( %) ( %) ( %) ( %) ( %)
4. 19.09.2004 88 ( %) ( %) ( %) ( %) ( %) ( %)
5. 24.09.2009 88 ( %) ( %) ( %) ( %) ( %) ( %)
6. 14.09.2014 88 ( %) ( %) ( %) ( %) ( %) ( %)
  • Die meisten Parteien standen x zur Wahl (x), die wenigsten Parteien standen x zur Wahl (x).
    Die meisten Parteien zogen x ins Parlament ein (x), die wenigsten Parteien zogen x ins Parlament ein (x).
    Den größten Anteil an im Parlament repräsentierten Wählern gab es x mit x % (x % der Wähler wurden nicht vertreten).
    Den geringsten Anteil an im Parlament repräsentierten Wählern gab es x mit x % (x % der Wähler wurden nicht vertreten).
  • Die meisten Wahlberechtigten gab es x mit x Personen, die wenigsten gab es x mit x Personen.
    Die höchste Wahlbeteiligung gab es x mit x % aller wahlberechtigten Personen, die geringste gab es x mit x % aller wahlberechtigten Personen.
    Die meisten gültigen Stimmen gaben x x % aller Wähler ab, die wenigsten gaben x x % aller Wähler ab.

ParteienBearbeiten

WahlergebnisseBearbeiten

14.10.1990 (1. Legislaturperiode)Bearbeiten

Personalisierte Verhältniswahl mit geschlossenen Listen. Jeder Wähler hat eine Erst- und eine Zweitstimme. Sitzzuteilungsverfahren nach Hare/Niemeyer.

Die 88 Sitze werden unter Berücksichtigung der Sperrklausel (mindestens fünf Prozent der gültigen Zweitstimmen) und der Grundmandatsklausel (mindestens ein Direktmandat) auf die Parteien verteilt. 44 dieser Sitze werden als Direktmandate über die 44 Wahlkreise besetzt („Erststimme“), die übrigen 44 Sitze werden zur Erfüllung des Proporz von den Parteien als Listenmandate besetzt („Zweitstimme“). Im Falle von Überhangmandaten werden Ausgleichsmandate verteilt, um den Proporz wiederherzustellen. Die maximale Sitzzahl ist auf 110 begrenzt.

Amtliches Wahlergebnis
Zweitstimmen Erststimmen Mandate (regulär 88)
Wahlberechtigte 1.955.403 100 % 1.955.403 100 %
davon Wähler 1.312.120 67,1 % 1.312.120 67,1 %
davon Nichtwähler 643.283 32,9 % 643.283 32,9 %
Wähler 1.312.120 100 % 1.312.120 100 %
davon gültig 1.273.906 97,1 % 1.263.231 96,3 %
davon ungültig 38.214 2,9 % 48.889 3,7 %
gültige Stimmen 1.273.906 100 % 1.263.231 100 % Sitze Anteil DM LM ÜM AM
1. SPD 487.134 38,2 % 411.472 32,6 % 36 40,9 % 30 6 0 0
2. CDU 374.572 29,4 % 388.465 30,8 % 27 30,9 % 14 13 0 0
3. PDS-LL 170.804 13,4 % 180.621 14,3 % 13 14,8 % 0 13 0 0
4. FDP 84.501 6,6 % 89.786 7,1 % 6 6,8 % 0 6 0 0
5. B’90 81.725 6,4 % 108.145 8,6 % 6 6,8 % 0 6 0 0
6. GRÜNE 36.238 2,8 % 54.601 4,3 %
7. REP 14.631 1,1 %
8. DSU 12.552 1,0 % 22.220 1,8 %
9. DBU 4.362 0,3 % 2.800 0,2 %
10. LIGA 2.721 0,2 % 395 0,0 %
11. DFP 1.823 0,1 %
12. NPD 1.666 0,1 % 214 0,0 %
13. DOMOWINA 1.177 0,1 % 1.313 0,1 %
Einzelbewerber (nur bei den Erststimmen) 3.199 0,3 %
1.198.736 Wähler (94,1 %) werden im Parlament repräsentiert, 75.170 Wähler (5,9 %) nicht.

11.09.1994 (2. Legislaturperiode)Bearbeiten

05.09.1999 (3. Legislaturperiode)Bearbeiten

19.09.2004 (4. Legislaturperiode)Bearbeiten

24.09.2009 (5. Legislaturperiode)Bearbeiten

14.09.2014 (6. Legislaturperiode)Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.