FANDOM


Niue
(Niue)
Englisch: Niue – Niue
Niueanisch: Niuē – Niuē
Niue Niue (1975–heute)
Wikipedia/de, Wikipedia/en (history), Wikivoyage, Factbook
Hauptstadt Alofi
Staatsfläche 261 km² (Platz 191 von 199)
Bevölkerungszahl 1.600 Einwohner (Platz 198 von 199)
Bevölkerungsdichte 6 Einwohner pro km² (Platz 189 von 199)
Staatsoberhaupt Königin Elizabeth II
vertreten durch: Generalgouverneurin Patsy Reddy
Regierungschef Premier Toke Talagi
Amtssprache Englisch, Niueanisch
Währung New Zealand Dollar (100 Cent)
Unabhängigkeit 19.10.1974 (zuvor zu Neuseeland)
Zeitzone UTC−11:00 (Freitag, 4. August, 07:49 Uhr)
Entwicklungsstand HDI: 0,794 Punkte (Platz 60 von 199)

Niue (Englisch: Niue; Niueanisch: Niuē), amtliche Langform: Niue (Englisch: Niue; Niueanisch: Niuē), ist ein Staat in Polynesien.

Niue besitzt keine Landgrenzen zu Nachbarländern, da es gänzlich vom Pazifischen Ozean umgeben ist. Es befinden sich jedoch einige Inselgruppen in unmittelbarer Nähe zu Niue: Nördlich liegen Samoa und Amerikanisch-Samoa, östlich befinden sich die Cookinseln und westlich liegt Tonga.

EtymologieBearbeiten

Niue war ursprünglich im Englischen als Savage Island („Unzivilisierte Insel“) bekannt, benannt durch den Seefahrer James Cook, der die Insel entdeckte. Cook versuchte dreimal, die Insel zu betreten, wurde jedoch jeweils von den Eingeborenen daran gehindert, die einer Legende zu Folge mit roter Farbe bemalt waren, die wie Blut aussah. Niuē („Erblicke die Kokosnuss“) dagegen ist der Name der Insel von den Eingeborenen. Nachdem im Englischen jahrhundertelang die abwertend klingende Bezeichnung Savage Island vorherrschte, setzte sich allmählich auch im Englischen der Inselname Niue durch, was sich dann auch im Deutschen für die Insel eingebürgert hat.

FlaggeBearbeiten

Die offizielle Flagge Niues hat ein Seitenverhältnis von 1:2, weil Neuseeland, welches politisch eng mit Niue verflochten ist, ebenfalls dieses Verhältnis verwendet. Die Flagge führt oben links den Union Jack, welcher auf Niues Vergangenheit als Gebiet des Vereinigten Königreichs hinweis. Der Rest der Flagge ist ganz in gelb gehalten, welches die helle Sonne Niues als auch die Freundschaft zwischen der niueanischen Bevölkerung mit der Neuseelands symbolisiert. Der Union Jack ist mit weiteren Symbolen ergänzt: Die blaue Scheibe mit dem gelben Stern in der Mitte des Union Jack symbolisiert die tiefblaue See, welche die innere Autonomie Niues umgibt. Der Verbund mit Neuseeland wird durch die vier weiteren Sterne im Union Jack dargestellt.

PolitikBearbeiten

Niue ist eine demokratische zentralistische parlamentarische konstitutionelle Commonwealth-Realm-Monarchie in freier Assoziation mit Neuseeland. Als Hauptstadt Niues fungiert Alofi. Der Status Niues als unabhängiges Land ist rechtlich nicht geklärt, so dass das Land häufig auch als Teil Neuseelands angesehen wird.

Als Staatsoberhaupt von Niue fungiert der König des Vereinigten Königreichs (dieser wird jedoch vom neuseeländischen Generalgouverneur vertreten). Der Regierungschef von Niue ist aber tatsächlich ein Niueaner und wird als Premier bezeichnet. Das nationale Parlament ist die Niue Assembly.

WahlenBearbeiten

Parlamentswahl vom 06.05.2017
Parteienkürzel Wähler Anteil Sitze
Unabhängige 4887 100 % 20
Die nächste Wahl findet im Jahre 2020 statt.

In Niue werden alle drei Jahre freie Parlamentswahlen durchgeführt. Das Wahlrecht sieht die Mehrheitswahl (relative Mehrheit) in zwei Wahllisten vor. Die Bürger wählen sechs Mitglieder einer inselweiten Wahlliste (wobei jeder einzelne Bürger sechs Stimmen hat) und parallel dazu jeweils einen Volksvertreter in den gesonderten regionalen Wahllisten der 14 niueanischen Dörfer (wobei hier jeder Bürger nur eine Stimme hat). Das Parlament beinhaltet damit 20 Abgeordnete. Kandidaten können dabei nicht in beiden Wahllisten antreten.

Der Premier als Regierungschef des Landes wird direkt vom Parlament gewählt. Er ernennt schließlich das Kabinett, welches mit insgesamt vier Mitgliedern eines der kleinsten der Welt ist. Auf die Ernennung des stellvertretenden Staatsoberhaupts von Niue hat kein Bürger des Landes einen Einfluss, da der Generalgouverneur Neuseelands diese Rolle übernimmt und dieser vom britischen König ernannt wird.

ParteienBearbeiten

In Niue sind Parteien zwar grundsätzlich möglich, sie spielten auf der Insel aber nie eine herausragende Bedeutung. In der gesamten Geschichte Niues gab es erst eine einzige Partei, nämlich die Niue People’s Party (NPP, Volkspartei von Niue), die nur von 1987 bis 2003 bestand aber immerhin zeitweise die Regierung stellte. Damit gibt es auf Niue seit 2003 keine politische Partei mehr und sämtliche Kandidaten, Parlaments- und Kabinettsmitglieder sind parteilos und damit unabhängig. Auch wenn es aus diesem Grund keine Fraktionen im herkömmlichen Sinne gibt (und damit auch keinen Fraktionszwang), können sich trotzdem Abgeordnete zusammenschließen. Zudem gibt es weiterhin eine Opposition, weil nicht alle Parlamentsmitglieder Befürworter der jeweils herrschenden Regierung sind.

AmtsträgerBearbeiten

Staatsoberhaupt
  • König
1974–heute: Elizabeth II
Stellvertretendes Staatsoberhaupt
  • Generalgouverneur
1974–1977: Denis Blundell
1977–1977: Richard Wild
1977–1980: Keith Holyoake
1980–1980: Ronald Davison
1980–1985: David Beattie
1985–1990: Paul Reeves
1990–1996: Catherine Tizard
1996–2001: Michael Hardie Boys
2001–2001: Sian Elias
2001–2006: Silvia Cartwright
2006–2006: Sian Elias
2006–2011: Anand Satyanand
2011–2011: Sian Elias
2011–2016: Jerry Mateparae
2016–2016: Sian Elias
2016–heute: Patsy Reddy
Regierungschef
  • Premier
1974–1992: Robert Rex (parteilos, NPP)
1992–1993: Young Vivian (parteilos)
1993–1999: Frank Lui (parteilos)
1999–2002: Sani Lakatani (NPP)
2002–2008: Young Vivian (NPP, parteilos)
2008–heute: Toke Talagi (parteilos)

GeographieBearbeiten

Humangeographie
  • 14 Dörfer (Village / Villages)
Alofi North
Alofi South
Avatele
Hakupu
Hikutavake
Lakepa
Liku
Makefu
Mutalau
Namukulu
Tamakautoga
Toi
Tuapa
Vaiea
Inseln/Gewässer
  • Inseln
Niue
  • Halbinseln
Halagigie Point
Liha Point
Liku Point
Limufuafua Point
Makapu Point
Matatamane Point
Tepa Point
Vaihoko Point
  • Meere
Alofi Bay
Avatele Bay
Pacific Ocean (Pazifischer Ozean)
Geographie
  • Landschaften
Huvalu Forest
X
Afghanistan, Ägypten, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan (Bergkarabach), Äthiopien, Australien (Ashmore- und Cartierinseln, Heard und McDonaldinseln, Kokosinseln, Korallenmeerinseln, Norfolkinsel, Weihnachtsinsel), Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belgien, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi, Chile, China (Hongkong, Macau), Cookinseln, Costa Rica, Dänemark (Färöer, Grönland), Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, DR Kongo, Dschibuti, Ecuador, El Salvador, Elfenbeinküste, Eritrea, Estland, Fidschi, Finnland (Ålandinseln), Frankreich (Clippertoninsel, Französisch-Guayana, Französisch-Polynesien, Französische Süd- und Antarktisgebiete, Guadeloupe, Martinique, Mayotte, Neukaledonien, Réunion, Saint Barthélemy, Saint Martin, Saint Pierre und Miquelon, Wallis und Futuna), Gabun, Gambia, Georgien (Abchasien, Südossetien), Ghana, Grenada, Griechenland, Großbritannien und Nordirland (Akrotiri und Dekelia, Anguilla, Bermuda, Britische Jungferninseln, Britisches Territorium im Indischen Ozean, Caymaninseln, Falklandinseln, Gibraltar, Guernsey, Isle of Man, Jersey, Montserrat, Pitcairninseln, Saint Helena, Ascension und Tristan da Cunha, Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln, Turks- und Caicosinseln), Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Haiti, Honduras, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kongo, Kosovo, Kroatien, Kuba, Kuwait, Laos, Lesotho, Lettland, Libanon, Liberia, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marokko (Westsahara), Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mazedonien, Mexiko, Mikronesien, Moldawien (Transnistrien), Monaco, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nauru, Nepal, Neuseeland (Tokelau), Nicaragua, Niederlande (Aruba, Bonaire, Curaçao, Saba, Sint Eustatius, Sint Maarten), Niger, Nigeria, Niue, Nordkorea, Norwegen (Bouvetinsel, Jan Mayen, Spitzbergen), Oman, Österreich, Osttimor, Pakistan, Palästina, Palau, Panama, Papua-Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Ruanda, Rumänien, Russland, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia, Saint Vincent und die Grenadinen, Salomonen, Sambia, Samoa, San Marino, São Tomé und Príncipe, Saudi-Arabien, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Somalia (Somaliland), Spanien, Sri Lanka, Südafrika, Sudan, Südkorea, Südsudan, Suriname, Swasiland, Syrien, Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Togo, Tonga, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Tuvalu, Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, USA (Amerikanisch-Samoa, Amerikanische Jungferninseln, Bakerinsel, Guam, Howlandinsel, Jarvisinsel, Johnstonatoll, Kingmanriff, Midwayatoll, Navassainsel, Nördliche Marianen, Palmyraatoll, Puerto Rico, Wakeinsel), Usbekistan, Vanuatu, Vatikanstadt, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Weißrussland, Zentralafrikanische Republik, Zypern (Nordzypern). ––––––– Antarktika (Adélieland (FRA), Argentinische Antarktis (ARG), Australisches Antarktis-Territorium (AUS), Britisches Antarktis-Territorium (GBR), Chilenisches Antarktis-Territorium (CHL), Königin-Maud-Land (NOR), Marie-Byrd-Land (–), Peter-I.-Insel (NOR), Ross-Nebengebiet (NZL)), Bir Tawil.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki