FANDOM


Peter-I.-Insel
(Peter-I.-Insel)
Norwegisch: Peter I Øy – Peter I Øy
Von Norwegen beanspruchtes Niemandsland
Peter-I.-Insel Norwegen (1899–heute)
(Flagge von Norwegen)
Wikipedia/de, Wikipedia/en (history)
Staatsfläche 154 km² (Antarktika: 14.107.637 km²)
Bevölkerungszahl 0 Einwohner im Sommer (Antarktika: 4.873 Einw.)
0 Einwohner im Winter (Antarktika: 1.462 Einw.)
Bevölkerungsdichte 0 Einwohner pro km² (Antarktika: 0,0004 Einw./km²)

Die Peter-I.-Insel (Norwegisch: Peter I Øy), amtliche Langform: Peter-I.-Insel (Norwegisch: Peter I Øy), ist ein Niemandsland in der Antarktis. Es wird von Norwegen beansprucht.

Als Insel hat das Gebiet naturgemäß keine Landgrenzen zu benachbarten Gebieten – und da die Insel nicht an den Südpol grenzt, hat sie auch weniger Anrainerstaaten als jedes andere antarktische Territorium. Am nächsten ist der Sektor des Marie-Byrd-Landes auf dem antarktischen Festland, zu welchem die Insel auch gehören würde, wenn sie nicht gesondert von Norwegen beansprucht wäre. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich zudem noch das etwas östlich gelegene Chilenische Antarktis-Territorium.

EtymologieBearbeiten

Die Insel wurde 1821 auf einer Expedition des Deutschbalten Fabian Gottlieb von Bellingshausen in russischen Diensten entdeckt und von ihm nach Zar Peter dem Großen benannt. Der heutige norwegische Name Peter I Øy ist vom norwegischen Namen Peters des Großen, nämlich schlicht „Peter I“, abgeleitet. Es ist außerdem noch die Schreibvariante Peter 1.s Øy geläufig, die inhaltlich jedoch keinen nennenswerten Unterschied zur üblichen Bezeichnung darstellt.

Im Deutschen wird der Name der Insel übersetzt als Peter-I.-Insel (gesprochen: „Peter-der-Erste-Insel“).

FlaggeBearbeiten

Die Peter-I.-Insel besitzt keine eigene Flagge und verwendet darum genau wie das ebenfalls von Norwegen beanspruchte Königin-Maud-Land die Flagge von Norwegen.

Aufgrund des Antarktisvertrages, durch den sämtliche Gebietsansprüche in der Antarktis zurückgesetzt wurden, wird es in der nächsten Zukunft auch keine Einführung einer eigenen Flagge der Peter-I.-Insel geben.

X
Afghanistan, Ägypten, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan (Bergkarabach), Äthiopien, Australien (Ashmore- und Cartierinseln, Heard und McDonaldinseln, Kokosinseln, Korallenmeerinseln, Norfolkinsel, Weihnachtsinsel), Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belgien, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi, Chile, China (Hongkong, Macau), Cookinseln, Costa Rica, Dänemark (Färöer, Grönland), Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, DR Kongo, Dschibuti, Ecuador, El Salvador, Elfenbeinküste, Eritrea, Estland, Fidschi, Finnland (Ålandinseln), Frankreich (Clippertoninsel, Französisch-Guayana, Französisch-Polynesien, Französische Süd- und Antarktisgebiete, Guadeloupe, Martinique, Mayotte, Neukaledonien, Réunion, Saint Barthélemy, Saint Martin, Saint Pierre und Miquelon, Wallis und Futuna), Gabun, Gambia, Georgien (Abchasien, Südossetien), Ghana, Grenada, Griechenland, Großbritannien und Nordirland (Akrotiri und Dekelia, Anguilla, Bermuda, Britische Jungferninseln, Britisches Territorium im Indischen Ozean, Caymaninseln, Falklandinseln, Gibraltar, Guernsey, Isle of Man, Jersey, Montserrat, Pitcairninseln, Saint Helena, Ascension und Tristan da Cunha, Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln, Turks- und Caicosinseln), Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Haiti, Honduras, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kongo, Kosovo, Kroatien, Kuba, Kuwait, Laos, Lesotho, Lettland, Libanon, Liberia, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marokko (Westsahara), Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mazedonien, Mexiko, Mikronesien, Moldawien (Transnistrien), Monaco, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nauru, Nepal, Neuseeland (Tokelau), Nicaragua, Niederlande (Aruba, Bonaire, Curaçao, Saba, Sint Eustatius, Sint Maarten), Niger, Nigeria, Niue, Nordkorea, Norwegen (Bouvetinsel, Jan Mayen, Spitzbergen), Oman, Österreich, Osttimor, Pakistan, Palästina, Palau, Panama, Papua-Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Ruanda, Rumänien, Russland, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia, Saint Vincent und die Grenadinen, Salomonen, Sambia, Samoa, San Marino, São Tomé und Príncipe, Saudi-Arabien, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Somalia (Somaliland), Spanien, Sri Lanka, Südafrika, Sudan, Südkorea, Südsudan, Suriname, Swasiland, Syrien, Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Togo, Tonga, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Tuvalu, Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, USA (Amerikanisch-Samoa, Amerikanische Jungferninseln, Bakerinsel, Guam, Howlandinsel, Jarvisinsel, Johnstonatoll, Kingmanriff, Midwayatoll, Navassainsel, Nördliche Marianen, Palmyraatoll, Puerto Rico, Wakeinsel), Usbekistan, Vanuatu, Vatikanstadt, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Weißrussland, Zentralafrikanische Republik, Zypern (Nordzypern). ––––––– Antarktika (Adélieland (FRA), Argentinische Antarktis (ARG), Australisches Antarktis-Territorium (AUS), Britisches Antarktis-Territorium (GBR), Chilenisches Antarktis-Territorium (CHL), Königin-Maud-Land (NOR), Marie-Byrd-Land (–), Peter-I.-Insel (NOR), Ross-Nebengebiet (NZL)), Bir Tawil.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.